Reisetagebuch Teil 5 (was noch so von der Zugfahrt zu vermelden ist…)

Südlich von Fulda sah ich beim Blick aus dem Fenster diesen imposanten Berg:

image

image

Nein, hier haben keine Japaner ihren heiligen Berg nachgebaut 😉

Google Maps und Wikipedia halfen meinen ungläubigen Blicken aber sehr schnell auf die Sprünge:

image

Zitat aus Wikipedia (Teilkapitel zum Thema Bergbau in Neuhof):

Bergbau [Bearbeiten]

Neuhof ist die einzige Bergbaugemeinde im Landkreis Fulda. Im Kalibergwerk Neuhof-Ellers (gegründet 1906) wird von 680 Mitarbeitern Kalisalz abgebaut und zu hochwertigen Düngemitteln verarbeitet. Bei einer jährlichen Rohsalzförderung von fast vier Millionen Tonnen erzeugt Neuhof-Ellers rund 1,3 Millionen Tonnen Verkaufsprodukte. Das Werk ist damit der größte Industriebetrieb im südlichen Teil des Landkreises. Es gehört heute zur Kasseler K+S AG (früher Kali und Salz AG bzw. Wintershall AG). Die weithin sichtbare Abraumhalde, im Volksmund auch „Kaliberg“ oder „Monte Kali“ genannt, hat eine Höhe von 120 m und ragt bis auf 500 m ü. NN. Sie besteht aus etwa 96 Millionen Tonnen überwiegend Natriumchlorid (Kochsalz) und Calciumsulfat (Gips) und ist somit eine der größten Deponien Europas. Jährlich werden etwa 2,4 Millionen Tonnen neu aufgeschüttet. Die Gesamtfläche der Halde beträgt zur Zeit etwa 65 Hektar.

1926/27 wurde das Bergwerk auf Betreiben von August Rosterg, dem seinerzeitigen Generaldirektor der Wintershall AG, stillgelegt. Ab 1935 wurde der Kalischacht Ellers als Heeres-Nebenmunitionsanstalt der deutschen Wehrmacht genutzt[7]. Im Herbst 1944 begannen die Adlerwerke aus Frankfurt am Main mit der Herrichtung der Muna für eine untertägige Verlagerung von Teilen ihrer Produktion. Das Bauvorhaben erhielt den Decknamen Schakal. Nach einem Luftangriff auf dem Bahnhof Neuhof und bedingt durch das Vorrücken amerikanischer Truppen wurde der Ausbau Ende März 1945 abgebrochen. Erst im Jahr 1954 wurden die Anlagen erneuert, und das Bergwerk nahm nach fast dreißigjähriger Stilllegung seinen Betrieb wieder auf.

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Neuhof_(bei_Fulda)#Bergbau

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s